Loginname
Password


Taube
Haustauben Unsere heutigen Haustauben haben sich aus der Felsentaube (Columbia livia) entwickelt, die eine geschickte Fliegerin ist. Haustauben galten ursprünglich kultischen Zwecken, wurden aber später von Liebhabern als Ziervögel gehalten. Als Fleischlieferanten
Sekretär
Sekretär (Sagittarius serpentarius) Der Sekretär, der auch Kranichgeier genannt wird, ist der einzige Vertreter der Familie der Sekretäre. Er lebt in den Steppen Afrikas und erreicht im Stehen eine Größe von ca. 1,20 Metern. Das Gefieder des über ungewöhnlich

  

(Satyridae) Augenfalter sind in etwa 100 Arten über weite Teile Europas verbreitet und halten sich bevorzugt in offenem Gelände auf. Die Familie der Augenfalter zeichnet sich insbesondere durch die Augenflecken aus, die sich auf den Flügeln befinden und

Tagpfauenauge
(Heteroneura) auch: Höhere Schmetterlinge ; mit mehreren tausend Arten sind Großschmetterlinge über die gesamte Welt verbreitet, wo sie bis auf die Antarktis nahezu alle Lebensräume besiedeln. Großschmetterlinge sind eine vielgestaltige Unterordnung mit

siehe Großschmetterlinge

Mondvogel
(Nocturna) Nachtfalter ist ein häufig gebrauchter Begriff, der für eine Gruppe vornehmlich nachtaktiver Schmetterlinge verwendet wird; aus Sicht des Systematikers gibt es eigentlich keine Tag- bzw. Nachtfalter; man teilt die Schmetterlinge lediglich in verschiedene

(Papilionidae) Die Familie der Ritterfalter ist mit etwa 700 Arten besonders in den Tropen weit verbreitet. In Europa kennt man bis heute zehn verschiedenen Arten, die besonders in blütenreichen Wiesen sowie an blühenden Bäumen zu beobachten sind. Diese

Morpho grandensis
(Lepidoptera) Schmetterlinge stellen neben den Käfern die größte Ordnung im Insektenreich dar. Mit über 100 000 Arten besiedeln Schmetterlinge mit Ausnahme der Antarktis sämtliche Regionen der Erde. Durch ihre Größe und die unterschiedliche Farbenpracht

Großer Fuchs
(Diurna) Tagfalter ist ein häufig gebrauchter Begriff, der für eine Gruppe vornehmlich tagaktiver Schmetterlinge verwendet wird; aus Sicht des Systematikers gibt es eigentlich keine Tag- bzw. Nachtfalter; man teilt die Schmetterlinge lediglich in verschiedene