Loginname
Password


Türkisch Van
Angorakatze Der Name der Angorakatzen leitet sich von ihrer Herkunft ab: sie stammten ursprünglich (wie angeblich auch die Angoraziege und das Angorakaninchen) aus der Stadt Angora, dem heutigen Ankara. Der Kopf der Angorakatzen ist klein, die Ohren sind spitz und aufgestellt.
Wachtel
Fasanenartige (Phasianidae) Fasanenartige haben sich von Asien und Afrika aus im Laufe der Zeit über die gesamte Welt verbreitet und halten sich bevorzugt in offenem Gelände auf. Die mittelgroßen bis großen Hühnervögel erreichen inklusive Schwanz Körperlängen von

  

Kitfuchs
(Vulpes) eigentlich: Echte Füchse ; Gattung, deren einzelne Arten auf der gesamten Nordhalbkugel vorkommen. Füchse sind hauptsächlich Waldbewohner. Die Gattung der Echten Füchse umfasst Hundeartige mit relativ kurzen Beinen, einem langen Schwanz und spitzer

(Fennecus zerda) auch: Wüstenfuchs ; mit einer Schulterhöhe von weniger als 30 Zentimeter ist der nordafrikanische Fennek mit seinem sandgelbem Fell der kleinste Vertreter aus der Familie der Hundeartigen. Lebensraum des nachtaktiven Fennek sind Wüsten

siehe Füchse

Whippets
(Canis lupus familiaris) Oberbegriff für alle von Wölfen abstammenden und gezähmten Rudeltiere. Zu den Wachhunden, die früher sicher einmal Hütehunde waren, zählen die Doggen (der Bernhardiner, die Deutsche Dogge, der Neufundländer) sowie Pudel und

Bobtail
(Canidae) 1. Verbreitungsgebiet Ursprünglich waren die Hundeartigen auf allen Kontinenten außer in Australien vertreten. Auch in Neuguinea, Madagaskar und Neuseeland wurden die Hunde erst durch den Menschen eingeführt. 2. Kennzeichen Die Familie der Hundeartigen

Edle Warmblut-Pferderasse aus dem Hofgestüt Lipizza (benannt nach der slowenischen Stadt Lipica) bei Triest. Seit dem 18. Jahrhundert werden ausschließlich Hengste als Dressurschimmel der Spanischen Hofreitschule in Wien ausgebildet. Obwohl das Ziel der

(Chrysocyon brachyurus) Das Verbreitungsgebiet des Savannen- und Waldbewohners erstreckt sich von Brasilien bis Argentinien. Der Mähnenwolf ist mit dem Wolf trotz seines Namens nur sehr weitläufig verwandt. Er erreicht eine Schulterhöhe von gut 80 Zentimeter

Polarfuchs
(Alopex lagopus) eigentlich: Eisfuchs ; der Polarfuchs ist über das ganze Nordpolargebiet verbreitet. Er erreicht eine Schulterhöhe von bis zu 30 Zentimeter und ein Gewicht von nur bis zu fünf Kilogramm. Sein Fell ist im Sommer braun und im Winter weiß

Rotfuchs
(Vulpes vulpes) Der Lebensraum des Rotfuchses sind Wälder, Tundren und Graslandschaften auf der nördlichen Halbkugel. Der Rotfuchs erreicht eine Schulterhöhe von 40 Zentimeter und ein Gewicht von etwa sieben Kilogramm. Der Rotfuchs erscheint durch seine