Loginname
Password


Schneehase
Hasen (Lepus) eigentlich: Echte Hasen ; 1. Verbreitung Echte Hasen sind in vielen verschiedenen Arten fast über die gesamte Welt verbreitet, wo sie sich bevorzugt in offenen Landschaften aufhalten. 2. Körperbau und Verhalten Charakteristisch für alle Vertreter
Abessinierkatze
Abessinier Das Ursprungsland der Abessinier ist vermutlich Äthiopien. Von dort wurden die Katzen wahrscheinlich von einer Expedition mit nach Europa gebracht. Abessinier gleichen in ihrem Körperbau den Katzen, die in der Antike häufig dargestellt wurden. Sie sind

  

Archaeopterix
("Sehr alter Flügel") eines der berühmtesten Urzeittiere überhaupt. Es lebte vor ca. 150 Millionen Jahren (Jura). Bei dem mit 60 Zentimetern Länge etwa huhngroßen Tier handelt es sich um ein Zwischenwesen aus Saurier und Vogel. Es besaß eine Spannweite

Biene, Bestäubung
(Apidae) eigentlich: Echte Bienen ; 1. Allgemeines Bienen sind in knapp 20 000 Arten über die gesamte Welt verbreitet, sogar weit über den Polarkreis hinaus. Die Familie der Bienen ist sehr vielgestaltig: Einige Arten werden nur einige Millimeter lang, andere

(Sphenodon punctata) auch Tuatara ; die Brückenechse ist die einzige Art einer heute sonst ausgestorbenen Ordnung von so genannten Schnabelköpfen (Rhynchocephalia) , sie ist ein so genanntes "lebendes Fossil". Sie ist nur noch auf kleineren einsamen Inseln

Chamäleon
(Chamaeleonidae) 1. Verbreitung Chamäleons sind in etwa 50 Arten besonders im tropischen Afrika, auf Madagaskar, in Syrien, Indien und auf Ceylon verbreitet. Sie halten sich bevorzugt in Bäumen auf. 2. Körperbau Chamäleons erreichen Körperlängen von

Schwebfliege auf einer Blüte
(Brachycera) Fliegen sind in knapp 50 000 Arten über die gesamte Welt verbreitet und halten sich bevorzugt in der Nähe von feuchtem Gelände auf. Sie erreichen je nach Art Körpergrößen zwischen einem und 80 Millimetern. Fliegen sind von gedrungenem Körperbau,

(Astacidae) Flusskrebse waren ursprünglich in den meisten Süßwassergewässern der gesamten Nordhalbkugel verbreitet, sind aber heute wegen der zunehmenden Verschmutzung ihres Lebensraumes selten geworden. In Australien findet man die Familie Austroastacidae

Spießente
(Anseriformes) Gänsevögel sind mittelgroße bis große Vögel. Allen Arten gemeinsam ist ihre besondere Schnabelform. Dieser ist mit einer weichen Hautschicht überzogen; am vorderen Ende wird er zu einer Platte aus Horn, dem so genannten Nagel. Zum Schutz

(Gobiidae) 1. Allgemeines Die Mehrzahl der etwa 600 Arten aus der Familie der Grundeln bewohnen die tropischen und subtropischen Küstengewässer; einige leben auch im Brack- oder Süßwasser. Eine der größten Grundelarten (Mesogobius batrachocephalus) ist

(Sphyrnidae) 1. Verbreitungsgebiet Hammerhaie sind in zwölf verschiedenen Arten besonders in tropischen und warmgemäßigten Meeresgebieten zu finden, wo sie sich bevorzugt auf hoher See aufhalten. Nur selten dringen sie auch in Küstennähe vor. 2. Körperbau

Hornissennest
(Hymenoptera) 1. Verbreitung Die vielgestaltige Ordnung der Hautflügler ist in mehr als 100 000 Arten über die gesamte Welt verbreitet. Hautflügler besiedeln nahezu alle Lebensräume, sind aber besonders in den Tropen in großer Anzahl vertreten. 2. Körperbau

(Pterygota) Im Gegensatz zu den Ur-Insekten sind die Geflügelten Insekten oder Fluginsekten eine weiter entwickelte Unterklasse; besonderes Kennzeichen der Unterklasse ist, dass alle Mitglieder ursprünglich zwei oder vier Flügel besaßen, die den Ur-Insekten

Goldfische
(Osteichthyes) 1. Allgemeines Die Knochenfische bilden die artenreichste Klasse im Unterstamm der Wirbeltiere (Vertebrata) : Von den etwa 25 000 heute lebenden Arten sind etwa 6 000 reine Süßwasserfische. Wie alle Fische stammen auch die Knochenfische ursprünglich

Octopus
(Cephalopoda) Die Klasse der Kopffüßer umfasst etwa 700 verschiedene Arten. Ihr Lebensraum erstreckt sich von den küstennahen Gebieten bis in die Tiefsee. Bereits vor 500 Millionen Jahren lebten Kopffüßer, deren Fossile große Gehäuse aufweisen; diese

Kröte
(Bufonidae) eigentlich: Echte Kröten ; Kröten sind in etwa 250 verschiedenen Arten über die gesamte Welt verbreitet und besiedeln die unterschiedlichsten Lebensräume. Die meisten Krötenarten sind jedoch Erdbewohner. Die bis zu 20 Zentimeter langen Kröten

(Dermochelys coriacea) Die Lederschildkröte besiedelt tropische und subtropische Meere beider Erdhalbkugeln. Sie verbringt die meiste Zeit ihres Lebens im Wasser und kommt nur zur Eiablage an Land. Lederschildkröten erreichen eine Körpergröße von bis

Frosch
(Amphibia) 1. Allgemeines Lurche sind in etwa 4 500 Arten über die gesamte Welt verbreitet und besiedeln insbesondere feuchte Lebensräume. Sie sind wechselwarme, meist kleine bis mittelgroße (1 bis 150 Zentimeter) Wirbeltiere, die vier Gliedmaßen besitzen.

Stechmücke
(Nematocera) auch: Fadenfühlerartige ; Mücken sind in vielen Tausenden von Arten über die gesamte Welt verbreitet. Einen besonders großen Artenreichtum kann man in den feucht-warmen Gebieten der Erde feststellen. Mücken haben einen schlanken Körperbau,

Muskulatur von vorne
(Homo sapiens) 1. Allgemeines Trotz seiner Verwandtschaft mit den Menschenaffen nimmt der Mensch durch seine geistigen und körperlichen Merkmale eine Sonderstellung gegenüber allen anderen Lebewesen ein. Sein hoch entwickeltes Gehirn befähigt den Menschen,

Gorilla
(Hominoidea) Menschenartige waren ursprünglich in vielen verschiedenen Arten über die gesamte Alte Welt verbreitet, wurden aber vom Menschen immer weiter zurückgedrängt und sind heute nur noch in den Wäldern der tropischen Regionen anzutreffen. Menschenartige

Allgemeine und volkstümliche Bezeichnung für Schnecken, deren Gehäuse sehr weit zurückgebildet ist oder ganz fehlt. Die Rückbildung des Hauses vollzog sich im Laufe der Evolution, z.T. sind in der Haut noch rudimentäre Schalen in Form von Kalkeinlagerungen

Brasilianischer Tapir
(Ceratomorpha) Die Unterordnung der Nashornverwandten war im Erdzeitalter des Tertiär eine sehr formenreiche Großgruppe mit vielen unterschiedlichen Familien und zahlreichen Arten. Bis in die heutige Zeit haben nur zwei Familien mit relativ wenigen Arten

Rodeoreiten
(Equidae) 1. Verbreitungsgebiet Die Familie der Pferde ist sehr vielgestaltig. Ihr Lebensraum erstreckt sich über spärlich bewaldete Gebiete, Waldsteppen aber auch Halbwüsten und Wüsten in Afrika, Asien, Europa und Amerika. 2. Körperbau Die Besonderheit

(Physeter macrocephalus) 1. Verbreitungsgebiet Das Verbreitungsgebiet des so genannten Gemeinen Pottwals sind die Ozeane nahezu der gesamten Welt. Während die Männchen eher kalte Gewässer bevorzugen, halten sich die weiblichen Tiere eher in äquatorialen

Im Erdzeitalter Trias wagten sich erstmals Wirbeltiere in den Luftraum. (Vor ihnen war es nur Insekten gelungen, sich aktiv in der Luft fortzubewegen.) Die Archosaurier, die sich ans Fliegen anpassten, zählt man zur Ordnung der Pterosaurier, der Flugsaurier.

Kanadaluchse
(Mammalia) Säugetiere sind eine weltweit verbreitete Klasse von hoch entwickelten Wirbeltieren, die auf Grund ihrer enormen Anpassungsfähigkeit von den Polarkreisen bis hin zu trockenen Wüstenlandschaften alle Lebensräume besiedeln. Sie entwickelten sich