Loginname
Password


Mondvogel
Mondvogel (Phalera bucephala) Der Mondvogel ist über ganz Europa verbreitet, wo er sich bevorzugt in Gärten und Parkanlagen aufhält. Dieser Nachtfalter erreicht eine Flügelspannweite von bis zu fünf Zentimetern. Seine Vorderflügel sind grau mit brauner Zeichnung
Austernfischer
Austernfischer (Haematopodidae) Die rotschnäbeligen, schwarzen Vögel stammen ursprünglich aus Australien, sind aber auch an unseren Meeresküsten heimisch geworden. Der Klippenausternfischer lebt in Nordamerika. Der eigentliche Austernfischer Eurasiens (Haematopus ostralegus)

  

(Meloidae) Ölkäfer sind in vielen hundert Arten v.a. in Europa verbreitet. Einige Arten wurden nach Asien und Nordamerika eingeschleppt. Die Familie der Ölkäfer ist sehr vielgestaltig; die Besonderheit dieser Käfer ist die Tatsache, dass bei ihnen die

(Thymallus thymallus) 1. Verbreitungsgebiet Die Äsche ist in ganz Europa verbreitet, nur in Irland, Südschweden, Portugal, Spanien und Süditalien fehlt sie. Sie lebt im Oberlauf von Flüssen und Strömen mit sandig-kiesigem Grund, in den nach ihr benannten

(Anguillidae) eigentlich: Echte Aale ; 1. Verbreitungsgebiet In allen Weltmeeren sowie in Flüssen und Süßwassergewässern gibt es mehrere hundert Arten von Aalen, zu denen auch die Muränen zählen. Von der hohen See bis hin zu schlammigen Ufergebieten

(Amphiumidae) Aalmolche sind in wenigen Arten besonders über den Südwesten der Vereinigten Staaten verbreitet, wo sie einen Großteil ihrer Zeit im Wasser verbringen. Sie erreichen eine Körperlänge von bis zu 110 Zentimetern und zählen damit zu den größeren

(Silpha obscura) eigentlich: Schwarzer Aaskäfer ; der Aaskäfer ist über weite Gebiete Europas, Asiens und Indiens verbreitet, wo er sich bevorzugt in offenem Gelände aufhält. Der Schwarze Aaskäfer erreicht eine Körperlänge von bis zu knapp 20 Millimetern;

siehe Rabenkrähe bzw. Nebelkrähe

(Smerinthus ocellatus) Das Abendpfauenauge ist über weite Gebiete Europas verbreitet, wo es sich bevorzugt an Wegrändern und in Parkanlagen aufhält. Das nachtaktive Insekt erreicht eine Flügelspannweite von bis zu 70 Millimetern; die Vorderflügel sind

eigentlich: Aberdeen-Angus ; In Schottland verbreitete Hausrindrasse, die nach der gleichnamigen Stadt benannt ist. Das Aberdeenrind wurde eigens zur Fleischproduktion gezüchtet. Systematik Rasse aus der Art der Hausrinder (Bos taurus) .

Abessinierkatze
Das Ursprungsland der Abessinier ist vermutlich Äthiopien. Von dort wurden die Katzen wahrscheinlich von einer Expedition mit nach Europa gebracht. Abessinier gleichen in ihrem Körperbau den Katzen, die in der Antike häufig dargestellt wurden. Sie sind

siehe Abessinier

Boa Constrictor
(Boa constrictor) auch: Königsboa , Königsschlange ; die Abgottschlange ist neben der Anakonda wohl die bekannteste Riesenschlange überhaupt. Sie ist von Mexiko bis nach Argentinien verbreitet und zumeist in lichten Wäldern zu finden. Die Abgottschlange

auch: Maremmaner Hirtenhund; Ursprungsland: Italien. Besonders in den Abruzzen und den Maremmen gehaltene Wach- und Hütehunde. Der Abruzzese erreicht eine Schulterhöhe von bis zu etwa 75 Zentimetern. Sein Kopf ist sehr breit und mit einem vergleichsweise

siehe Schuhschnabel

(Bombus agrorum) Die Ackerhummel ist flächendeckend über ganz Europa verbreitet und vor allem in ländlichen Gebieten sehr häufig. Die Ackerhummel erreicht Körpergrößen von 18 bis 23 Millimetern; die Weibchen sind stets größer als die männlichen Tiere.

Adler
(Aquila) Sammelbezeichnung für mehrere Unterfamilien der Habichtartigen (Accipitridae) , darunter die Bussardartigen oder Eigentlichen Adler (Buteoninae) , die Schlangenadler (Ciraetinae) und die Fischadler (Pandioninae) . Die in Eurasien und Nordamerika

(Myliobatidae) 1. Verbreitungsgebiet Adlerrochen kommen hauptsächlich im Mittelmeer und im tropischen Teil des Atlantischen Ozeans vor. In Tiefen bis zu 100 Metern "segeln" die ausgezeichneten Schwimmer mit eleganten Flügelschlägen umher. 2. Körperbau

Admiral
(Vanessa atalanta) Der Admiral ist in ganz Europa, Nordafrika und Vorderasien beheimatet, wo er sich bevorzugt in offenem Gelände mit Nessel- und Distelbewuchs aufhält. Er erreicht eine Spannweite von bis zu 60 Millimetern, die Flügel sind auf der Unterseite

(Pithecophaga jefferyi) Der etwa einen Meter lange Greifvogel ist auf den Philippinen beheimatet. Er ernährt sich vorzugsweise von Affen (Makaken) , die er in den Baumkronen erbeutet. Systematik Greifvogelart aus der Unterfamilie der Bussardartigen (Buteoninae)

Es gibt zwei Arten von afrikanischen Elefanten, den Großen Steppenelefanten und den Rundohrigen Waldelefanten. Bis zum Jahr 2001 sahen die Zoologen lediglich den Asiatischen Elefanten und den Afrikanischen Elefanten (Großer Steppenelefant) als zwei getrennte

(Feyliniidae) Die Familie der Afrikanischen Schlangenechsen ist in vier verschiedenen Arten über weite Gebiete des tropischen Afrika verbreitet. Alle Arten führen eine unterirdische Lebensweise. Afrikanische Schlangenechsen erreichen Gesamtlängen von bis

(Uromastyx acanthinurus) auch: Veränderlicher Dornschwanz; Afrikanische Dornschwänze sind ausschließlich in Nordafrika beheimatet, wo man sie vor allem in felsigen Wüstengebieten von Senegal bis nach Ägypten findet. Der Afrikanische Dornschwanz erreicht

(Bufo marinus) Die Aga-Kröte ist v.a. in Süd- und Mittelamerika beheimatet, man trifft sie jedoch auch in einigen Gebieten von Texas an. Die anpassungsfähige Kröte besiedelt die unterschiedlichsten Lebensräume und ist als Kulturfolger des Menschen häufig

Siedleragame
(Agamidae) 1. Verbreitungsgebiet Agamen sind in etwa 300 verschiedenen Arten vor allem über die Alte Welt, aber auch über Australien und Neuguinea verbreitet. Sie halten sich bevorzugt in wüstenähnlichen Gebieten auf. Je nach Art leben sie auf Bäumen,

(Dasyproctidae) Diese Nagetiere kommen nur in den Waldgebieten Mittelamerikas und des nördlichen Südamerikas vor. Sie werden zwischen 35 und 80 Zentimetern lang und wiegen bis zu zehn Kilogramm. Die Tiere haben kurze Ohren, einen Stummelschwanz von maximal

siehe Dreifingerfaultiere