Loginname
Password


Blumentiere
Blumentiere (Anthozoa) Blumentiere bilden mit über 6 000 verschiedenen Arten die größte Klasse unter den Hohltieren. Sie besiedeln vor allem die wärmeren Regionen der Ozeane. Blumentiere sind eine dem Menschen wohlbekannte Klasse von Hohltieren, die in ihrem Äußeren
Thecodontosaurus
Thecodontosaurus trat in der späten Trias auf und ist wie alle damaligen Sauropoden relativ klein: Bei einer Körperlänge von zwei Metern wog er 70 bis 100 Kilogramm. Gefunden wurde dieser Pflanzenfresser in England.

  


Wickelbär

(Potos flavus)

Der Wickelbär ist der einzige Vertreter seiner Gattung und hauptsächlich in Mittel- und Südamerika beheimatet, wo er hauptsächlich in Bäumen lebt.

Das Fell des Bären ist von einem kräftigen Braun und sehr dicht im Wuchs. Manche Tiere weisen einen Aalstrich auf. Die Bauchseite der Tiere ist meist von hellerer Färbung als die Rückenseite.

Der Wickelbär besitzt - wie sein Name schon vermuten lässt - einen überlangen Wickelschwanz, den er als Balancierstange, Kletterhilfe und Sicherheitsseil einsetzen kann. Greifschwänze sind unter Raubtieren ansonsten eher selten.

Der Wickelbär ist ein Einzelgänger und ernährt sich hauptsächlich von den Früchten der ihn umgebenden Bäume, wobei er seine lange schmale Zunge einsetzt, um an das Fruchtfleisch der süßen Früchte zu gelangen. Seine Zunge ist zudem optimal geeignet, den Honig wilder Bienen aufzunehmen.

Die Paarung der Wickelbären ist im Gegensatz zu der der anderen Kleinbären an keine bestimmte Jahreszeit gebunden. Nach einer Tragzeit von knapp vier Monaten bringt das Weibchen meistens ein Junges zur Welt, das schon nach weniger als einem halben Jahr selbstständig ist.

Systematik Art aus der Familie der Kleinbären (Procyonidae) .