Loginname
Password


Gottesanbeterin auf einer Kleeblüte
Gottesanbeterin (Mantis religiosa) V.a. in Südeuropa häufig vorkommende Fangschreckenart. In Mitteleuropa findet man Gottesanbeterinnen nur noch in klimatisch sehr begünstigten Gebieten (z.B. im Saarland und am Kaiserstuhl). Diese Tiere halten sich bevorzugt auf größeren
Coloradokäfer bei der Paarung
Coloradokäfer (Leptinotarsa decemlineata) auch: Kartoffelkäfer ; der Coloradokäfer stammt ursprünglich aus Nordamerika, wurde jedoch um 1880 nach Europa eingeschleppt, wo er sich immer weiter in östliche Richtung ausbreitet. Der Coloradokäfer erreicht eine Körperlänge

  


Weimaraner

Ursprungsland: Deutschland. Der Weimaraner wurde seit Anfang des 19. Jahrhunderts am Hof von Weimar gezüchtet. Im Allgemeinen geht man davon aus, dass er im Grunde vom Bluthund abstammt. Der nach strengen Vorschriften gezüchtete Hund wird seit dem 20. Jahrhundert auch ins Ausland exportiert, wo er sich größter Beliebtheit erfreut.Der Weimaraner erreicht eine Schulterhöhe von knapp 70 Zentimetern, wobei die Hündinnen meist geringfügig kleiner sind als die Rüden. Sie zeichnen sich vor allem durch ihren schmalen und dennoch kräftigen Körperbau, sowie durch ihre silberne bis graubraune Fellfarbe aus. Die Augen der Tiere sind entweder hellblau oder bernsteinfarben, was ihnen ein charakteristisches Aussehen verleiht. Der Weimaraner wurde ursprünglich zur Jagd auf Wölfe und Bären gezüchtet. Heute ist das gehorsame und freundliche Tier ein beliebter Ausstellungshund. Auch als Wachhund eignet sich der mutige Weimaraner hervorragend.

Systematik Jagdhund aus der Unterart Haushunde (Canis lupus familiaris) .