Loginname
Password


Koalabär
Koala (Phascolarctos cinereus) Das Verbreitungsgebiet des Baumbewohners ist der Südosten Australiens. Der Koala wird knapp 60 Zentimeter groß, hat ein weiches, graues Fell, große Ohren und eine schwarze Nase: Durch sein Aussehen gilt er als Vorbild des Teddybären.
Stechmücke
Mücken (Nematocera) auch: Fadenfühlerartige ; Mücken sind in vielen Tausenden von Arten über die gesamte Welt verbreitet. Einen besonders großen Artenreichtum kann man in den feucht-warmen Gebieten der Erde feststellen. Mücken haben einen schlanken Körperbau,

  


Wat- und Möwenvögel

(Charadriiformes)

Der Lebensraum der Watvögel sind Meeresstrände, Seeufer und Sumpfgebiete. Zahlreiche Arten haben lange Schnäbel, lange Hälse und lange Beine. Sie waten auf der Nahrungssuche durch flache Gewässer. Watvögel haben viele körperliche Gemeinsamkeiten mit den Möwenvögeln. Diese sind an allen Meeresküsten, aber auch an Binnengewässern heimisch. Großmöwen wie die Sturm-, Silber-, Herings- und Mantelmöwen leben auf dem Meer. Alle Möwen können ebenso gut fliegen wie schwimmen. Möwen können auf dem Wasser ruhen und schlafen. Sie ziehen tierische Nahrung vor, sind jedoch Allesfresser. Als gesellige Vögel brüten sie meist in Kolonien.

Systematik Die beiden Familiengruppen der Wat- und Möwenvögel bilden eine Ordnung in der Klasse der Vögel (Aves) . Sie enthält etwa 200 Arten.

Einige Familien:Alken (Alcidae) Austernfischer (Haematopodidae) Blatthühnchen (Jacanidae) Brachschwalben und Rennvögel (Glareolidae) Eigentliche Möwen (Laridae) mit der Unterfamilie Möwen (Larinae) Regenpfeifer (Charadriidae) Schnepfenvögel (Scolopacidae) Stelzenläufer (Recurvirostridae)