Loginname
Password


Langschwanzkatze
Ozelot (Leopardus pardalis) auch: Pardelkatze ; der Ozelot ist von Texas bis Nordargentinien verbreitet und hauptsächlich in dichten Waldgebieten, aber auch in felsigen Gegenden anzutreffen. Der gute Kletterer wird bis zu 130 Zentimeter lang und erreicht eine Schulterhöhe
Korallenkrabbe
Krabben, Echte (Brachyura) auch: Kurzschwanzkrebse ; Echte Krabben sind in über 4 000 verschiedenen Arten fast über die gesamte Welt verbreitet und besiedeln neben Meeren auch Süßwassergewässer und Küstengebiete. Krabben sind an ihrem breiten Kopf-Brustbereich (Cephalothorax)

  


Wat- und Möwenvögel

(Charadriiformes)

Der Lebensraum der Watvögel sind Meeresstrände, Seeufer und Sumpfgebiete. Zahlreiche Arten haben lange Schnäbel, lange Hälse und lange Beine. Sie waten auf der Nahrungssuche durch flache Gewässer. Watvögel haben viele körperliche Gemeinsamkeiten mit den Möwenvögeln. Diese sind an allen Meeresküsten, aber auch an Binnengewässern heimisch. Großmöwen wie die Sturm-, Silber-, Herings- und Mantelmöwen leben auf dem Meer. Alle Möwen können ebenso gut fliegen wie schwimmen. Möwen können auf dem Wasser ruhen und schlafen. Sie ziehen tierische Nahrung vor, sind jedoch Allesfresser. Als gesellige Vögel brüten sie meist in Kolonien.

Systematik Die beiden Familiengruppen der Wat- und Möwenvögel bilden eine Ordnung in der Klasse der Vögel (Aves) . Sie enthält etwa 200 Arten.

Einige Familien:Alken (Alcidae) Austernfischer (Haematopodidae) Blatthühnchen (Jacanidae) Brachschwalben und Rennvögel (Glareolidae) Eigentliche Möwen (Laridae) mit der Unterfamilie Möwen (Larinae) Regenpfeifer (Charadriidae) Schnepfenvögel (Scolopacidae) Stelzenläufer (Recurvirostridae)