Loginname
Password


Kaffernbüffel
Kaffernbüffel (Syncerus caffer) auch: Schwarzbüffel ; 1. Verbreitungsgebiet Kaffernbüffel sind in in Afrika vor allem südlich der Sahara beheimatet und besiedeln vor allem Trockensavannen sowie offene Buschgelände. In freier Wildbahn findet man ihn vor allem noch in
Tukan
Pfefferfresser (Ramphastidae) auch: Tukane ; ihre Heimat sind die Tropenregionen Mittel- und Südamerikas, in deren dichten Urwäldern sie leben. Die verschiedenen Arten werden zwischen 30 und 60 Zentimeter lang. Sie besitzen einen langen Schwanz, der bei manchen Arten so

  


Staurikosaurus

Fleischfresser der späten Trias. Mit zwei Metern Länge und 10 bis 40 Kilogramm war er relativ klein und wendig. Seine Überreste wurden in Brasilien gefunden.