Loginname
Password


Steppengalago
Galagos (Galagidae) auch: Ohrenmakis ; Galagos sind Halbaffen und nur in den Wäldern des afrikanischen Festlands vertreten. Ihren Beinamen Ohrenmakis tragen diese geselligen Tiere wegen ihrer großen, fledermausähnlichen dünnhäutigen Ohren, die sie während ihres
Seeanemonen
Hohltiere (Coelenterata) Hohltiere sind in weiten Gebieten der gesamten Welt verbreitet; sie sind in großer Zahl in allen Ozeanen zu finden, lediglich einige Arten kommen auch im Süßwasser vor. Ihr Körper besteht aus zwei Zellschichten, deren Bau sich auf die Grundform

  


Schwalbenschwanz

(Papilio machaon)

Diese Ritterfalterart ist über weite Teile Europas verbreitet und bevorzugt in sonnigem Hügelgelände zu finden. Der Schwalbenschwanz ist ein auffälliger Schmetterling; seine Flügel sind von gelber Grundfarbe und schwarz gesäumt. Parallel zu diesem Saum verläuft ein blauschwarzes Band. Die Vorderflügel weisen außerdem ein dunkles, netzartiges Muster auf. Die Hinterflügel enden in einem langen, schwarzen Fortsatz, der dem Schmetterling seinen Namen verleiht. Auf der Innenseite der Hinterflügel findet sich außerdem ein roter Augenfleck. Der Schwalbenschwanz ist ein geselliger Schmetterling, der sich besonders zur Paarung zu Hunderten an einer geeigneten Stelle versammelt. Das Weibchen legt die Eier an Doldenblütlern ab, die der grünen Raupe als Nahrung dienen. Da viele der Futterpflanzen giftig sind, machen sie den späteren Schmetterling für seine natürlichen Feinde ungenießbar.Das fertige Insekt ernährt sich vornehmlich von Blütennektar.

Systematik Art aus der Familie der Ritterfalter (Papilionidae) .