Loginname
Password


Kojote2
Kojote (Canis latrans) auch: Heulwolf, Präriewolf ; Das Verbreitungsgebiet des Kojoten erstreckt sich von Alaska über Kanada bis nach Costa Rica. Er erreicht eine Schulterhöhe von knapp 50 Zentimeter und ein Gewicht von etwa 20 Kilogramm und ernährt sich hauptsächlich
Goldammern
Goldammer (Emberiza citrinella) Das Verbreitungsgebiet der Goldammer erstreckt sich von Europa bis nach Sibirien. Ihr Lebensraum sind offene Kulturlandschaften bzw. mit niedrigen Gehölzen bestandenes, trockenes und flaches Gelände. Goldammern sind keine Zugvögel

  


Säger

(Merginae)

Säger sind über die ganze nördliche Erdhalbkugel verbreitet.

Der Schnabel aller Sägerarten ist gezahnt wie eine Säge und vorne nach unten gebogen. Er ist besonders gut dazu geeignet, Fische festzuhalten. Säger ernähren sich aber auch von Weichtieren und Krabben.

Eine seltene Art ist der Schuppensäger (Mergus squamatus) . Sein Schnabel zeigt ein sattes Rot, wie auch der des Gänsesägers (Margus merganser) . Der Kappensäger (Mergus cucullatus) ist in Nordamerika anzutreffen. Er wird etwa 45 Zentimeter groß; sein Schnabel ist tiefschwarz. Der Zwergsäger (Mergus albellus) ist mit ca. 40 Zentimetern Größe einer der kleinsten Sägerarten. Er brütet im nördlichen Skandinavien und überwintert in Mitteleuropa. Der männliche Zwergsäger besitzt ein weißes Gefieder mit schwarzem Muster; außerdem hat er eine schwarzweiße Federhaube auf dem Kopf.

Die gewandten Schwimmer, Taucher und Flieger bevorzugen Baumhöhlen und Erdlöcher als Nistplatz.

Systematik Säger werden zu den Tauchenten gezählt, einer Gruppe in der Unterfamilie der Entenverwandten (Anatinae) .