Loginname
Password


Mondvogel
Nachtfalter (Nocturna) Nachtfalter ist ein häufig gebrauchter Begriff, der für eine Gruppe vornehmlich nachtaktiver Schmetterlinge verwendet wird; aus Sicht des Systematikers gibt es eigentlich keine Tag- bzw. Nachtfalter; man teilt die Schmetterlinge lediglich in verschiedene
Weißkopfseeadler
Seeadler (Haliaeetus albicilla) Der Seeadler war ursprünglich über weite Gebiete Europas, Asiens, Grönlands und Islands verbreitet, ist jedoch heute besonders in Europa und Asien weitgehend ausgerottet. Die in Wassernähe lebenden Tiere erreichen eine Körpergröße

  


Pferdeböcke

(Hippotraginae)

Das Verbreitungsgebiet dieser Hornträger sind die Wüsten und offenen Buschlandschaften oder Baumsavannen in einem großen Teil Afrikas.

Pferdeböcke erreichen eine Schulterhöhe von bis zu 150 Zentimetern und ein Gewicht von über 100 Kilogramm. Sie sind von ihrer Größe in etwa mit einem kleineren Pferd zu vergleichen. Das Fell der Pferdeböcke ist meist kurz und glatt, je nach Art von unterschiedlicher Färbung.

Männliche und weibliche Tiere tragen lange spießartige oder gebogene Hörner auf dem Kopf, die häufig um die Längsachse geschraubt sind. Die meist langbeinigen Tiere besitzen relativ große und starke Hufe.

Sie leben oft gesellig in kleineren Herden. Begleitet werden die kleinen Trupps meist von einem Schwarm Vögel, den so genannten Madenhackern, die das Fell der Tiere von Hautparasiten befreien.

Nach einer Tragzeit von meist sieben bis neun Monaten bringt das Weibchen immer nur ein Junges zur Welt; wie bei den meisten größeren Säugetieren sind Zwillinge eher selten.

Systematik Unterfamilie aus der Familie der Hornträger (Bovidae) .