Pfefferfresser

(Ramphastidae)

auch: Tukane ;ihre Heimat sind die Tropenregionen Mittel- und Südamerikas, in deren dichten Urwäldern sie leben.

Die verschiedenen Arten werden zwischen 30 und 60 Zentimeter lang. Sie besitzen einen langen Schwanz, der bei manchen Arten so lang wie der ganze Vogel sein kann. Das Gefieder ist sehr farbenprächtig. Ihre bunten, gewaltigen Schnäbel sind federleichte Gebilde aus Knochengewebe. Damit pflücken sie Früchte und pressen sie aus. Sie ernähren sich aber auch von Insekten, sogar von kleinen Schlangen und Jungvögeln.

Pfefferfresser sind keine Einzelgänger; meist kann man sie paarweise oder in kleinen Gruppen antreffen. Sie legen ihre zwei bis vier weißen Eier in Bruthöhlen ab und brüten sie abwechselnd aus.

Systematik Familie mit vielen Arten in der Ordnung der Spechtvögel (Piciformes) in der Klasse der Vögel (Aves) .

Einige Arten:Blauzügelarassari (Aulacorhynchus sulcatus) Fischertukan (Ramphastos sulfuratus) Grünarassari (Pteroglossus viridis) Goldtukan (Baillonius bailloni)



Copyright © 2021 wikis24.com