Loginname
Password


Turmfalke
Turmfalken (Falco innunculus) Der Turmfalke ist nahezu über die gesamte Welt verbreitet und kann sich an die unterschiedlichsten Lebensräume anpassen. Bezeichnendes Merkmal der Turmfalken ist ihr Rüttelflug, während dessen sie versuchten, Mäuse zu erspähen. Dabei
Lidgecko
Geckos (Gekkonidae) auch: Haftzeher ; Geckos sind in über 600 verschiedenen Arten über weite Gebiete der Tropen und Subtropen verbreitet, wo sie von der Wüste bis hin zu Regenwäldern die unterschiedlichsten Lebensräume besiedeln. Geckos erreichen eine Gesamtlänge

  


Nichtwiederkäuer

(Nonruminantia)

Nichtwiederkäuer sind die letzten Überlebenden einer einst sehr formenreichen Unterordnung. Eine Besonderheit der Nichtwiederkäuer ist, dass sie im Vergleich zu den Wiederkäuern ein sehr viel differenzierteres Gebiß besitzen, das stoßzahnartige Eckzähne aufweist. Es ist von daher nicht nötig, dass sie ihre Nahrung ein zweites Mal kauen. Auch sind sie anders als die Wiederkäuer keine reinen Pflanzenfresser, sondern ernähren sich außerdem von Fleisch oder menschlichen Abfällen.

Bei ihnen lassen sich auch noch die Überreste zweier weiterer Zehen erkennen, die bei den anderen Paarhufern überhaupt nicht mehr vorhanden sind.

Nichtwiederkäuer können hasen- bis nilpferdgroß werden und wirken von ihrer Gestalt her eindeutig plumper als die anderen Paarhufer.

Systematik Unterordnung aus der Ordnung der Paarhufer (Artiodactyla) .

Überfamilien: Schweineartige (Suoidea) mit den Familien Altweltschweine (Suidae) Nabelschweine (Tayassuidae) Flusspferdartige (Anthracotherioidea) mit der einzigen Familie Flusspferde (Hippopotamidae)