Loginname
Password


Parasaurolophus
Parasaurolophus bekam seinen Namen von dem Paläontologen William A. Parks 1922. "Para" bedeutet "Neben": Saurolophus war der unmittelbare Vorgänger des Parasaurolophus; bei den Ausgrabungen wurden beide Skelette zusammen gefunden. Parasaurolophus war bis zu zehn Meter lang
Pantoffeltierchen
Aufgusstierchen (Ciliata) auch: Infusorien, Wimpertierchen ; Aufgusstierchen sind fast über die gesamte Welt verbreitet und können sich an die verschiedensten Lebensräume anpassen. Die Besonderheit der kleinen Einzeller ist eine Vielzahl von so genannten Wimpern, die den

  


Kletterbeutler

(Phalangeridae)

Kletterbeutler sind Baumbewohner. Ihr Verbreitungsgebiet reicht von Tasmanien über Australien und Neuguinea bis nach Timor und Celebes.

Sie ähneln Spitzmäusen, Eichhörnchen oder Mardern. Die nachtaktiven Tiere besitzen fünfzehige Greiffüße, die zweite und dritte Zehe der hinteren Gliedmaßen sind verwachsen. Mit ihrem langen Greifschwanz sind sie bestens zum Klettern ausgestattet. Kletterbeutler haben in der Regel ein wolliges Fell, das je nach Art von unterschiedlicher Färbung ist. Die meisten Arten sind Pflanzenfresser, einige jagen allerdings auch Kleintiere wie etwa Insekten, Würmer oder gar kleinere Säugetiere.

Das Weibchen bringt nach einer Tragzeit von nur knapp zwei Wochen meist ein bis drei Jungtiere zur Welt, die noch längere Zeit im Beutel der Mutter verweilen.

Systematik Familie aus der Ordnung der Beuteltiere (Marsupialia) mit zwölf Arten.

Früher wurde zu dieser Familie auch der Koala gezählt, der heute jedoch die eigene Familie der Beutelbären bildet.