Loginname
Password


Diplodocus
Diplodocus ("Doppelbalken") Dieser Dinosaurier besaß eine Anatomie, die an eine Hängebrücke erinnert: der 27 Meter lange und zwölf Tonnen schwere Körper wurde von vier pfeilerartigen Beinen getragen. Der Kopf des riesigen Sauriers war nicht größer als ein Pferdeschädel
Gürtelfischer
Eisvögel (Alcedinidae) Eisvögel haben einen untersetzten, meist kräftigen Rumpf, einen kurzen Hals und einen langen, geraden Schnabel. Im Gefieder der zehn bis 47 Zentimeter großen Vögel herrschen schillernde Grün- und Blautöne vor; manche Arten besitzen zusätzlich

  


Hundeartige

(Canidae)

1. Verbreitungsgebiet Ursprünglich waren die Hundeartigen auf allen Kontinenten außer in Australien vertreten. Auch in Neuguinea, Madagaskar und Neuseeland wurden die Hunde erst durch den Menschen eingeführt.

2. Kennzeichen Die Familie der Hundeartigen zeichnet sich durch folgende Merkmale aus: schlanker, muskulöser Körperbau, lange Beine und ein lang gestreckter Kopf mit schlanker Schnauze und sehr gut entwickelter Nase. Die Ohren haben meist eine dreieckige Form. Hundeartige sind überwiegend Lauftiere, die auf dem Boden leben; einige Arten aber, z.B. der asiatische Steppenfuchs (Alopex corsac) , können auch auf Bäume klettern. Der Haushund gilt als das älteste Haustier des Menschen; er stammt vom Wolf (Canis lupus) ab und wegen seines sehr feinen Geruchssinns, seiner Ausdauer und seines Gehorsams hält man ihn als Wach-, Dienst- und Jagdhund.

3. Wildhunde Wildhunde, d.h. in freier Wildbahn lebende Hunde, werden in der Unterfamilie der Echten Hunde (Caninae) zusammengefasst. Ein typischer Vertreter der Echten Hunde ist der Wolf, der zugleich der anpassungsfähigste unter den Hunden ist. Er stellt an seinen Lebensraum nur sehr geringe Ansprüche und war deshalb früher in vielen Gebieten der Neuen und Alten Welt verbreitet, wurde aber in den meisten durch intensive Bejagung nahezu völlig ausgerottet. Vom Aussterben bedroht sind heute der Indische Wolf (Canis lupus pallipes) , der als ein wichtiger Stammvater des Haushundes angesehen wird; der langbeinige Mähnenwolf (Chrysocyon brachyurus) Südamerikas, der Rotwolf (Canis lupus niger) aus dem Süden der Vereinigten Staaten und viele weitere Hundeartige.

4. Systematik Familie aus der Überfamilie der Hunde- und Katzenartigen (Cynofeloidea) .

Einzige rezente Unterfamilie ist die der Echte Hunde (Caninae) mit den Gattungen Wolfs- und Schakalartige (Canis im engeren Sinne) Afrikanische Wildhunde (Lycaon) Echte Füchse (Vulpes) Graufüchse (Urocyon) Marderhunde (Nyctereutes) Rothunde (Cuon) Schakale (Alopex) Wüstenfüchse (Fennecus)