Grindwal

(Globicephala melas)

auch: Pilotwal ;eigentlich: Gewöhnlicher Grindwal ;

1. Verbreitungsgebiet Das Verbreitungsgebiet des Grindwales sind die gemäßigten und subpolaren Regionen auf beiden Halbkugeln. Dort halten sich die Tiere bevorzugt auf hoher See auf und meiden seichte Küstengewässer.

2. Körperbau Die männlichen Grindwale werden mit bis gut sechs Metern etwa einen Meter länger als die Weibchen; sie erreichen ein Gewicht von knapp zwei (Männchen) bzw. einer Tonne (Weibchen). Grindwale sind dunkelgrau bis schwarz gefärbt, ihre Bauchseite ist hell gezeichnet; ihr Kopf ist rund und ihr Gesichtsausdruck wirkt freundlich. In jeder Kieferhälfte befinden sich durchschnittlich zehn Zähne. Seine Flipper (Seitenflossen) sind lang, die Rückenfinne ist stark hakenförmig, die Schwanzflosse tief eingekerbt.

3. Ernährung und Fortpflanzung Grindwale ernähren sich vornehmlich von Schwarmfischen und Kopffüßern, die sie im tiefen Hochseegewässer erbeuten.Nach einer Tragzeit von etwa 14 bis 15 Monaten bringt das Weibchen nur alle drei Jahre meist ein Jungtier zur Welt, das zum Zeitpunkt seiner Geburt bereits knapp zwei Meter lang ist und noch gut eineinhalb Jahre von der Mutter gesäugt wird.

4. Systematik Art aus der Familie der Schwert- und Grindwale (Globocephalidae) .



Copyright © 2020 wikis24.com