Loginname
Password


Eisbär
Eisbär (Ursus maritimus) auch: Polarbär ; 1. Verbreitungsgebiet der Eisbär ist neben dem Grislibären das größte Landraubtier der Welt. Sein Verbreitungsgebiet erstreckt sich von der Arktis bis hin nach Grönland. Entgegen vielfacher Annahmen waren Eisbären
Murmeltier
Murmeltiere (Marmota) Murmeltiere leben in Gebirgen, Steppen und Wäldern in Mitteleuropa, Nordasien und Nordamerika und können im Himalaja sogar bis in 5 000 m Höhe leben. Sie haben je nach Art eine Länge von 40 bis 80 Zentimetern, ohne Schwanz - dieser wird zwischen

  


Eisvögel

(Alcedinidae)

Eisvögel haben einen untersetzten, meist kräftigen Rumpf, einen kurzen Hals und einen langen, geraden Schnabel. Im Gefieder der zehn bis 47 Zentimeter großen Vögel herrschen schillernde Grün- und Blautöne vor; manche Arten besitzen zusätzlich Schmuckfedern in Form leuchtend roter Flecken oder Bänder oder ein aufrichtbares Schöpfchen auf dem Kopf.

Die Wassereisvögel ernähren sich überwiegend von Fischen und Wasserinsekten. Die Nahrung der landbewohnenden Baumeisvögel besteht größtenteils aus Lurchen, Eidechsen, Schlangen, Jungvögeln und Insekten. Eisvogelarten, die in der Nähe von Gewässern leben, erbeuten wie die Wassereisvögel Krabben und Fische.

Eisvögel legen ihre Eier in Erdröhren ab, die sie selber in Uferwände graben; ihre Jungen sind Nacktschlüpfer.

Systematik Familie in der Ordnung der Rackenvögel (Coraciiformes) .

Zwei Unterfamilien mit insgesamt 84 Arten: Baumeisvögel (Daceloninae) Wassereisvögel oder Königsfischer (Alcedininae)