Loginname
Password


Biber
Biber (Castor fiber) 1. Verbreitungsgebiet Biber kommen in Europa, Asien und Nordamerika vor. Ihr Lebensraum sind die Ufer von Bächen, Flüssen und anderen Gewässern in waldreichen Gebieten. Nachdem Biber früher wegen ihres schönen Pelzes und weil man glaubte,
Goldfische
Knochenfische (Osteichthyes) 1. Allgemeines Die Knochenfische bilden die artenreichste Klasse im Unterstamm der Wirbeltiere (Vertebrata) : Von den etwa 25 000 heute lebenden Arten sind etwa 6 000 reine Süßwasserfische. Wie alle Fische stammen auch die Knochenfische ursprünglich

  


Beuteltiere

(Marsupialia)

1. Verbreitungsgebiet Das Verbreitungsgebiet der Beuteltiere ist Australien, Nord- und Südamerika sowie Neuguinea. Beuteltiere bevorzugen als Lebensräume eigentlich Waldgebiete, sind aber auch in Graslandschaften anzutreffen.

2. Körperbau Da es sehr viele verschiedene Arten gibt, unterscheiden sich diese in Größe und Gewicht sehr stark sie werden zwischen 50 Zentimeter und zwei Meter groß. Beuteltiere ernähren sich hauptsächlich von Pflanzen, einige fressen aber auch Insekten u.Ä.. Das einzige Merkmal, das alle Beuteltiere gemeinsam besitzen, ist der Brutbeutel ( Marsupium ) an ihrem Bauch. Dieser entsteht aus einer Verdoppelung der Bauchhaut und ist mit stützenden Knochen und Muskeln versehen. Der Bauchbeutel ist notwendig, da die Jungen nur sehr kurze Zeit in der Gebärmutter bleiben. Bei der Geburt messen sie 0,5 bis drei Zentimeter und besitzen völlig unausgereifte Sinnesorgane und Gliedmaßen. Junge Beuteltiere sind also eigentlich zu früh geborene Embryos, deren Austragzeit nicht wie bei den anderen Säugetieren durch die Geburt beendet, sondern lediglich unterbrochen wird. Da die Jungen andernfalls völlig hilflos wären, brauchen sie auch nach der "Geburt" den unmittelbaren Schutz des mütterlichen Körpers. Erst nach mehreren Wochen verlassen sie den Brutbeutel.

3. Kängurus Wer das Wort "Beuteltiere" hört, denkt als Erstes an Kängurus (Macropodidae) . Diese so genannten Springbeutler sind jedoch nur eine Familie innerhalb der vielgestaltigen Ordnung. Außer ihnen gibt es Schwimmer und Gleiter, wiesel- und wolfsähnliche Raubbeutler (Dasyuridae) und viele andere Familien.

4. Systematik Einzige Ordnung in der Unterklasse der Beutelsäuger (Metatheria) innerhalb der Klasse der Säugetiere (Mammalia) .

Familien:Beutelratten (Didelphidae) Gleithörnchenbeutler (Petauridae) Kängurus oder Springbeutler (Macropodidae) Kletterbeutler (Phalangeridae) Nasenbeutler (Peramelidae) Einordnung umstrittenRaubbeutler (Dasyuridae) Riesengleitbeutler (Schoinobatidae) Schlafbeutler (Burramyidae) Wombats oder Plumpbeutler (Vombatitae)