Loginname
Password


Mandrill2
Mandrill (Mandrillus sphinx) Diese Altweltaffen leben in den Äquatorialstaaten Afrikas nahe dem Atlantik. Obwohl Mandrills gute Kletterer sind, halten sie sich die meiste Zeit auf dem Boden auf. Sie leben in Horden von bis zu 60 Tieren, die sich tagsüber für die
Landkärtchen, Frühjahrsgeneration
Landkärtchen (Araschnia levana) Dieser Schmetterling ist über ganz Europa und Asien verbreitet und hält sich bevorzugt an feuchten Waldwiesen und auf Lichtungen auf. Bezeichnend für das Landkärtchen ist die Tatsache, dass jedes Jahr zwei Generationen entstehen, die

  


Ameisenjungfer

(Palpares libelluloides)

Die nachtaktive Ameisenjungfer ist v.a. im Mittelmeergebiet verbreitet, wo man sie besonders in sandiger Umgebung findet.

Auf Grund ihres lang gestreckten, stabförmigen Körpers wird sie häufig für eine Libelle gehalten, zählt jedoch zu den Echten Netzflüglern. Die Ameisenjungfer erreicht eine Körperlänge von knapp fünf Zentimetern und eine Spannweite von bis zu zehn Zentimetern. Sie ist braun gefärbt, nur die Brust ist hell behaart. Die Flügel sind stark geädert und braun gefleckt. In Ruheposition werden sie zusammengeklappt.

Die Ameisenjungfer lebt räuberisch; ihre Larve (der so genannte Ameisenlöwe) ist für eine besondere Jagdmethode bekannt: Sie gräbt trichterförmige Löcher in die Erde, in denen sie Ameisen fängt und verzehrt.

Systematik Art aus der Ordnung der Echten Netzflügler (Planipennia) .