Loginname
Password


Eichhörnchen
Eichhörnchen (Sciurus) auch: Eichkätzchen ; 1. Verbreitungsgebiet Vertreter dieser Gattung gibt es, abgesehen von Australien, Madagaskar und Süd-Südamerika, auf der ganzen Welt. Sie sind Nagetiere und Baumbewohner mit hellbraunem, rötlichem oder schwarzem Fell. 2.
Rotschulterbussard
Habichtartige (Accipitridae) Die vielgestaltige Familie der Habichtartigen ist über die gesamte Welt verbreitet, wo sie die unterschiedlichsten Lebensräume besiedelt. Die einzelnen Unterfamilien sind in ihrem Aussehen und ihrer Lebensweise so unterschiedlich, dass sich

  


Alpenschneehase

(Lepus timidus)

Der Lebensraum dieser Hasen sind die Alpen oberhalb von 1 000 Metern Höhe.Ihr Fell, das im Sommer braun ist, färbt sich im Herbst von unten nach oben weiß, nur die Ohrenspitzen bleiben schwarz. Der Kopf ist kürzer und runder als der des Feldhasen. Die Pfoten sind stark behaart, das schützt vor Kälte und gibt eine größere Auftrittsfläche, die das Einsinken im Schnee verhindert. Zum Schutz gegen die niedrigen Temperaturen graben sich die Tiere eine Schneehöhle.

Der Alpenschneehase ernährt sich von Gräsern, Flechten, Heidelbeeren und Heidekraut; er knabbert auch Laubhölzer an (v.a. im Winter).Er lebt in kleinen Gruppen oder als Einzelgänger. Das Weibchen bringt nach einer Tragzeit von 50 Tagen mehrmals (zwei bis drei Mal) im Jahr zwei bis vier Junge zur Welt.

Systematik Art aus der Gattung Echte Hasen (Lepus) in der Unterfamilie der Hasenartigen im eigentlichen Sinne (Leporinae) .