Loginname
Password


Bartkauz
Käuze und Ohreulen (Striginae) 1. Verbreitungsgebiet Käuze und Ohreulen sind mit Ausnahme Australiens über die ganze Welt verbreitet. Ihr Lebensraum sind sind vor allem Waldgebiete; einige Arten bevorzugen aber auch lichteren Baumbestand oder dringen als Kulturfolger des Menschen
Brasilianischer Tapir
Nashornverwandte (Ceratomorpha) Die Unterordnung der Nashornverwandten war im Erdzeitalter des Tertiär eine sehr formenreiche Großgruppe mit vielen unterschiedlichen Familien und zahlreichen Arten. Bis in die heutige Zeit haben nur zwei Familien mit relativ wenigen Arten

  

Adler
Adler (Aquila) Sammelbezeichnung für mehrere Unterfamilien der Habichtartigen (Accipitridae) , darunter die Bussardartigen oder Eigentlichen Adler (Buteoninae) , die Schlangenadler (Ciraetinae) und die Fischadler (Pandioninae) . Die in Eurasien und Nordamerika
Tukan
Vögel (Aves) 1. Verbreitungsgebiet Klasse aus dem Unterstamm der Wirbeltiere. Vögel sind eine weltweit verbreitete Klasse von Tieren, die sich die unterschiedlichsten Lebensräume erobert haben, an die sie jeweils ideal angepasst sind. Ihr hervorstechendstes Merkmal
Araberpferd
Mittelachsentiere (Mesaxonia) Zoologisch eine Überordnung von Tieren, die auf den ersten Blick nicht viel miteinander gemein haben: die leichtfüßigen Pferde, die massigen Nashörner und die schweineähnlichen Tapire. Erst der britische Zoologe Richard Owen (1804-1892) erkannte,


Rehkitz
Reh (Capreolus capreolus) 1. Verbreitungsgebiet Das Reh ist die häufigste Paarhuferart Europas und in den Wäldern Nord-, Ost- und Westeuropas verbreitet. Diese Hirschart lebt bevorzugt in Wäldern mit Lichtungen sowie im dichten Unterholz, ist aber auch im offenen
Nautilus
Nautilus (Nautilus pompilius) auch: Perl- oder Schiffsboot ; dieser urtümliche Kopffüßer lebt im Pazifik und im Indischen Ozean in mindestens 100 Metern tiefe am Meeresboden; er ist eine der wenigen überlebenden Arten einer vor ca. 500 Millionen Jahren die Meere
Rauchschwalbe
Sperlingsvögel (Passeriformes) Sperlingsvögel können 7,5 bis 110 Zentimeter lang und bis 1 350 Gramm schwer werden. Sie sind über die ganze Erde verbreitet, außer auf einigen sehr weit entlegenen Inseln und in der Nähe der Pole. Charakteristisch für Sperlingsvögel


Seehunde
Hundsrobben und Seehunde (Phocidae) Diese Wasserraubtiere waren ursprünglich weltweit verbreitet, sind aber heute in vielen Gebieten in ihrem Bestand bedroht. Hundsrobben können nicht, wie die Ohrenrobben, ihre Füße unter den Körper ziehen und sich somit auch nicht an Land mittels
Königspinguine
Königspinguin (Aptenodytes patagonicus) Der Königspinguin ist in der Subantarktis und auf den Falklandinseln beheimatet. Er hält sich bevorzugt im Meer auf und geht nur zum Brüten an Land. Der Königspinguin erreicht eine Körpergröße von knapp einem Meter; die Rückenseite
Sibirischer Tiger
Tiger (Panthera tigris)Einst bevölkerte der Tiger große Teile Asiens: Vorder- und Hinterindien, China, Sumatra, Java und Bali. Heute sind alle Unterarten – außer dem Indischen Königstiger (Panthera tigris tigris) – äußerst gefährdet und stehen knapp vor


Lachse
Lachsfische (Salmoniformes) Lachsfische sind in etwa 100 Arten über viele Gewässer der gesamten Welt verbreitet. Einige von ihnen sind Tiefseefische, andere leben im Süßwasser und viele unternehmen Wanderungen. In ihrem Aussehen sind die einzelnen Unterordnungen sehr
Braunbär
Braunbär (Ursus)Der Braunbär ist in vielen verschiedenen Arten über Europa, Nord- und Mittelasien bis nach Nordamerika verbreitet. Braunbären sind zum Großteil Waldbewohner, man trifft sie häufig in den höheren Lagen von Mittelgebirgen an.Braunbären werden
Roter Seestern
Seesterne (Asteroidea) Seesterne sind Meerestiere und im flachen Wasser in Küstennähe ebenso zu finden wie in der Tiefsee. Die sternförmigen oder fünfeckigen Tiere haben einen symmetrischen Körperbau. Ihr Skelett ist aus Kalkplättchen aufgebaut. Die meisten Arten