Loginname
Password


Rotfuchs
Rotfuchs (Vulpes vulpes) Der Lebensraum des Rotfuchses sind Wälder, Tundren und Graslandschaften auf der nördlichen Halbkugel. Der Rotfuchs erreicht eine Schulterhöhe von 40 Zentimeter und ein Gewicht von etwa sieben Kilogramm. Der Rotfuchs erscheint durch seine
Türkisch Van
Angorakatze Der Name der Angorakatzen leitet sich von ihrer Herkunft ab: sie stammten ursprünglich (wie angeblich auch die Angoraziege und das Angorakaninchen) aus der Stadt Angora, dem heutigen Ankara. Der Kopf der Angorakatzen ist klein, die Ohren sind spitz und aufgestellt.

  

Stone-Schaf
Wiederkäuer (Ruminantia) Die Wiederkäuer bilden die größte Unterordnung innerhalb der Ordnung der Paarhufer. Sie haben sich in ihrer Entwicklung ihren Nahrungsgewohnheiten ideal angepasst; als Weidegänger und Verbeißer nehmen sie ausschließlich pflanzliche Nahrung
Schwarzbär
Großbären (Ursidae) 1. Verbreitungsgebiet Großbären kommen vor allem in den kühleren Regionen in der Alten und der Neuen Welt vor. Man findet sie bevorzugt in Nadelwaldgebieten, wo sie jeweils relativ große Reviere für sich beanspruchen. 2. Körperbau Großbären
Schneeziege
Schneeziege (Oreamnos americanus) auch: Schneegämse ; die Schneeziege ist im bergigen Hochland Nordamerikas, Kanadas und Alaskas verbreitet. Man findet sie vor allem im nördlichen Teil der Rocky Mountains, wo sie in etwa das Gebiet um die Baumgrenze besiedelt. Schneeziegen


Stachelschwein
Stachelschweine (Hystricidae) 1. Verbreitungsgebiet Stachelschweine kommen in Afrika, Südasien und Südeuropa vor. Sie leben am liebsten in Steppen oder dünn bewaldeten Gebieten. In Europa, genauer gesagt, in Italien (wo sie vermutlich erst durch die Römer eingeführt
Wildschwein
Altweltschweine (Suidae) Altweltschweine werden bis zu zwei Meter lang und erreichen eine Schulterhöhe von einem Meter; sie können bis zu 300 Kilogramm schwer werden. Ihr Körperbau wirkt durch die kurzen Beine und das vergleichsweise hohe Gewicht gedrungen. Ihr kegelförmiger
Orang-Utan3
Orang-Utan (Pongo pygmaeus) 1. Verbreitungsgebiet Der Orang-Utan ist der dritte Vertreter der großen Menschenaffen neben dem Gorilla und dem Schimpansen; sein Name bedeutet im Malaischen "Waldmensch". Unter den drei großen Menschenaffenarten ist der Orang-Utan der


Kudubulle
Kudu, Großer (Tragelaphus strepsiceros) auch: Großkudu ; das Verbreitungsgebiet des Großkudus sind Buschsavannen und Bergwälder Ost- und Südafrikas. Sein bevorzugter Lebensraum sind Dickichte in der Nähe von Flüssen, die, wenn nötig, Schutz vor Feinden bieten. Der
Eichhörnchen
Eichhörnchen (Sciurus) auch: Eichkätzchen ; 1. Verbreitungsgebiet Vertreter dieser Gattung gibt es, abgesehen von Australien, Madagaskar und Süd-Südamerika, auf der ganzen Welt. Sie sind Nagetiere und Baumbewohner mit hellbraunem, rötlichem oder schwarzem Fell. 2.
Dogge, blau
Dogge auch: Deutsche Dogge oder Great Dane ; Doggen gehören mit einer Schulterhöhe ab 80 Zentimetern zu den größten Hunderassen. Sie erreichen dabei ein Gewicht von 50 Kilogramm oder mehr. Das Fell der ursprünglichen Bullenbeißer ist weiß, blau, falb, gestromt


Mandrill2
Mandrill (Mandrillus sphinx) Diese Altweltaffen leben in den Äquatorialstaaten Afrikas nahe dem Atlantik. Obwohl Mandrills gute Kletterer sind, halten sie sich die meiste Zeit auf dem Boden auf. Sie leben in Horden von bis zu 60 Tieren, die sich tagsüber für die
Wolf
Wolf (Canis lupus lupus) eigentlich: Europäischer Wolf ; ursprünglich sehr weit verbreitetes Raubtier mit hoher Anpassungsfähigkeit; ein "Kulturflüchter" und vom Menschen stets verfolgt, ist er heute fast nur noch in Ost- und Südosteuropa heimisch. Der Wolf
Berner Sennenhund, Kopfstudie
Berner Sennenhund Ursprungsland: Schweiz. Dieser Hütehund Hund mit den rötlich braunen und weißen Abzeichen besitzt schwarzes, langes gewelltes Fell. Der starke und kompakte Hund erreicht eine Schulterhöhe von bis zu 70 Zentimeter und ein Gewicht von 40 Kilogramm. Der Berner