Loginname
Password


Rhamphorhynchus
Rhamphorhynchus Dieser Pterosaurier war etwa einen halben Meter lang und besaß einen langen Schwanz. Seine Flügelspannweite betrug einen Meter. Rhamphorhynchus war ein ausgezeichneter Flieger. Seine Flügel bestanden aus Haut, die durch den stark verlängerten vierten Finger
Siedleragame
Schuppenkriechtiere (Squamata) eigentlich: Eigentliche Schuppenkriechtiere ; Eigentliche Schuppenkriechtiere sind in vielen 10 000 Arten über die gesamte Welt verbreitet, eine besonders große Zahl findet man in den tropischen und subtropischen Regionen der Erde. Die Eigentlichen

  

Wildtaube
Taubenvögel und Flughühner (Columbiformes) Taubenvögel und Flughühner sind über die gesamte Welt verbreitet und besiedeln die unterschiedlichsten Lebensräume. Während die Flughühner Bodenbewohner sind und nicht oder nur selten fliegen, sind Taubenvögel gewandte Flieger, die im
Großer Fuchs
Tagfalter (Diurna) Tagfalter ist ein häufig gebrauchter Begriff, der für eine Gruppe vornehmlich tagaktiver Schmetterlinge verwendet wird; aus Sicht des Systematikers gibt es eigentlich keine Tag- bzw. Nachtfalter; man teilt die Schmetterlinge lediglich in verschiedene
Taube
Tauben (Columbidae) Diese kleinen bis mittelgroßen Vögel (15 bis 80 Zentimeter) sind in gemäßigten und tropischen Gebieten weit verbreitet. Man erkennt sie an ihrem kleinen Kopf, ihrem plumpen Körper und vor allem an ihrer vollen Brustpartie. Typisch ist auch


Eisbär
Eisbär (Ursus maritimus) auch: Polarbär ; 1. Verbreitungsgebiet der Eisbär ist neben dem Grislibären das größte Landraubtier der Welt. Sein Verbreitungsgebiet erstreckt sich von der Arktis bis hin nach Grönland. Entgegen vielfacher Annahmen waren Eisbären
Tibet Terrier
Terrier Ursprungsland: England. Kleine bis mittelgroße Hunderassen mit selbstbewusstem Charakter; ursprünglich für die Ratten- und Hasenjagd (lateinisch: terra "Erde") gezüchtet. Terrier sind je nach Rasse in Größe, Gestalt und Temperament sehr unterschiedlich.
Pudel, apricotfarben
Pudel Ursprungsland: Frankreich. Kleine bis mittelgroße Hunderasse mit Kraushaar. Der größte Vertreter seiner Rasse ist mit einer Schulterhöhe von knapp 60 Zentimetern der Königspudel. Der Zwergpudel wird nur etwa 20 Zentimeter hoch. Das Fell der Pudel ist


Lama
Schwielensohler (Tylopoda) Zu den Schwielensohlern zählen diejenigen Mitglieder aus der Ordnung der Paarhufer, die nicht mit den Spitzen des dritten und vierten Zehengliedes, sondern mit den Sohlenflächen des letzten und vorletzten Glieds ihrer Zehen auftreten. Die nagelartigen
Libelle
Libellen (Odonata) Libellen kommen heute in rund 4 500 Arten auf der gesamten Welt vor. Ursprünglich waren sie nur in tropischen Gebieten beheimatet, von dort aus haben sie sich als Wasserbewohner bis in die nährstoffreichen Regionen des nördlichen Polarkreises
Gabelantilope
Gabelantilope (Antilocapra americana) auch: Gabelbock ; in Amerika: Pronghorn ; dieser letzte Vertreter aus der Familie der Gabelhorntiere ist in Kanada und im Nordwesten der USA beheimatet. Er besiedelt dort bevorzugt Prärien und Halbwüsten sowie Steppen. Die Gabelantilope


Halsbandnatter
Nattern (Colubridae) Nattern sind in etwa 1 800 Arten über weite Gebiete der gesamten Welt verbreitet und besiedeln die unterschiedlichsten Lebensräume. Nattern sind meist mittelgroße bis kleine Schlangen, die zwei aus der Oberlippe entstandene Giftzähne besitzen.
Hai
Fische (Pisces) 1. Allgemeines Überklasse der seit dem Silur (vor etwa 450 Millionen Jahren) bekannten, wasserbewohnenden Wirbeltiere (Vertebrata) von wechselwarmer Körpertemperatur, die im erwachsenen Zustand mit Kiemen atmen und meistens beschuppt sind. Fische
Mandrill2
Mandrill (Mandrillus sphinx) Diese Altweltaffen leben in den Äquatorialstaaten Afrikas nahe dem Atlantik. Obwohl Mandrills gute Kletterer sind, halten sie sich die meiste Zeit auf dem Boden auf. Sie leben in Horden von bis zu 60 Tieren, die sich tagsüber für die