Loginname
Password


Brasilianischer Tapir
Tapire (Tapiridae) Das Verbreitungsgebiet der Tapire sind die dichten Wälder und Graslandschaften Südamerikas und Südostasiens. Sie sind ungesellige, vorsichtige Waldbewohner, die offenes Gelände meiden und auf die Nähe von Wasser angewiesen sind. Diese bis
Mantelaffe2
Guereza (Colobus abyssinicus) auch: Stummelaffe oder Colobusaffe ; Guerezas bewohnen den afrikanischen Urwald; sie halten sich fast immer in den Baumkronen auf. Sie leben in eher kleinen Verbänden von etwa 20 Tieren, dem jeweils ein Männchen vorsteht; der Rest der

  

Blaugelber Ara
Ara, Eigentlicher (Ara) Dieser südamerikanische Vogel ist etwa einen Meter groß. Er ist bunt gefärbt, mit kräftigem Schnabel und langem, spitzem Schwanz. Das Weibchen legt zwei bis drei Eier. Der Ara gilt als beliebter Exot für die Heimtierhaltung. Systematik Vogelgattung
Wolf
Wolf (Canis lupus lupus) eigentlich: Europäischer Wolf ; ursprünglich sehr weit verbreitetes Raubtier mit hoher Anpassungsfähigkeit; ein "Kulturflüchter" und vom Menschen stets verfolgt, ist er heute fast nur noch in Ost- und Südosteuropa heimisch. Der Wolf
Rotluchs
Luchse (Lynx) Luchse sind heute nur noch in den Wäldern Skandinaviens, Russlands, des Balkans und Spaniens verbreitet, doch sind in Deutschland erste Einbürgerungserfolge zu verzeichnen. Der Luchs ist eine hochbeinige Kleinkatze mit Stummelschwanz und Pinselohren.


Orang-Utan3
Orang-Utan (Pongo pygmaeus) 1. Verbreitungsgebiet Der Orang-Utan ist der dritte Vertreter der großen Menschenaffen neben dem Gorilla und dem Schimpansen; sein Name bedeutet im Malaischen "Waldmensch". Unter den drei großen Menschenaffenarten ist der Orang-Utan der
Gabelantilope
Antilopen (Antilopinae) eigentlich: Gazellenartige ; die Familie der Antilopen ist mit zahlreichen Gattungen und Arten vor allem in Afrika verbreitet. In Kleinasien und Indien, ihrer eigentlichen Urheimat, leben nur noch wenige Arten. Ihr Lebensraum sind Trockensavannen,
Seeotter
Otter (Lutrinae) Der bis zu 150 Zentimeter lange Otter ist beinahe auf der ganzen Welt verbreitet. Er hat sich in seiner Lebensweise völlig seinem Lebensraum, dem Wasser, angepasst: Der Kopf ist abgeflacht, Ohren und Nase sind unter Wasser verschließbar, die kurzen


Delfine
Delfine (Delphinidae) eigentlich: Meeresdelfine ; 1. Verbreitungsgebiet Das Verbreitungsgebiet der Delfine sind alle Meere der gemäßigten Breiten, sie halten sich auch gern in Küstennähe auf. 2. Körperbau Die vielgestaltige Familie ist durch einen als Schnabel
Siamkatzen
Kurzhaarkatzen In Europa kannte man bis zum 16. Jahrhundert ausschließlich kurzhaarige Katzen, deren Fell meist gestromt (im Volksmund "getigert") war. In England hat sich für diese gestromten Kurzhaarkatzen, die der Europäischen Wildkatze stark ähneln, der Name "Tabbykatze"
Lachse
Lachsfische (Salmoniformes) Lachsfische sind in etwa 100 Arten über viele Gewässer der gesamten Welt verbreitet. Einige von ihnen sind Tiefseefische, andere leben im Süßwasser und viele unternehmen Wanderungen. In ihrem Aussehen sind die einzelnen Unterordnungen sehr


Laufkäfer
Laufkäfer (Carabidae) Die große Familie der Laufkäfer ist in etwa 25 000 Arten über ganz Europa bis nach Asien verbreitet und bevorzugt in Bodennähe zu finden. Laufkäfer sind von länglicher Körperform, die Flügel sind stark zurückgebildet und einige Arten sind
Yak
Rinder, Echte (Bovinae) Echte Rinder sind mit vielen Gattungen nahezu über die gesamte Welt verbreitet. Vor etwa 7 000 Jahren entwickelten sich aus dem domestizierten Auerochsen (Ur) die Hausrinder, die heute in vielen Teilen der Welt dem Menschen eine große Hilfe sind.
Puma
Puma (Puma concolor) auch: Berglöwe oder Silberlöwe ; der Puma ist von Kanada bis Patagonien verbreitet. Er bewohnt sowohl Bergwälder als auch Sumpfgebiete und Regenwälder. Mit einer Schulterhöhe von bis zu 65 Zentimeter und einer Länge von bis zu 120 Zentimeter