Loginname
Password


Kojote2
Kojote (Canis latrans) auch: Heulwolf, Präriewolf ; Das Verbreitungsgebiet des Kojoten erstreckt sich von Alaska über Kanada bis nach Costa Rica. Er erreicht eine Schulterhöhe von knapp 50 Zentimeter und ein Gewicht von etwa 20 Kilogramm und ernährt sich hauptsächlich
Opossums
Beutelratten (Didelphidae) Beutelratten sind die einzigen Beuteltiere, die man bis heute ausschließlich in Amerika findet. Sie leben auf dem Boden oder in Bäumen und sind maus- bis katzengroß.Sie besitzen einen gedrungenen Leib und eine spitze Schnauze. Ihr Gebiss ähnelt

  

Magyar Vizsla
Vizsla auch: Kurzhaariger Ungarischer Vorstehhund ; Ursprungsland: Ungarn. Der Vizsla entstand durch das Kreuzen ungarischer Bracken mit Vorstehhunden aus Deutschland und der Türkei. Diese Hunde erreichen eine Schulterhöhe von bis zu knapp 65 Zentimetern, wobei
Stachelschwein
Stachelschweine (Hystricidae) 1. Verbreitungsgebiet Stachelschweine kommen in Afrika, Südasien und Südeuropa vor. Sie leben am liebsten in Steppen oder dünn bewaldeten Gebieten. In Europa, genauer gesagt, in Italien (wo sie vermutlich erst durch die Römer eingeführt
Laysan-Albatros
Albatrosse (Diomedeidae) 1. Verbreitungsgebiet Die Hochseevögel sind über alle Meere der Welt verbreitet. Zum Brüten halten sie sich bevorzugt an den Stränden von Meeresinseln auf. Albatrosse sind Zugvögel und unternehmen ausgedehnte, saisonale Wanderungen. 2. Körperbau


Skolopender
Skolopender (Scolopendridae) Skolopender sind über das gesamte Mittelmeergebiet verbreitet, wo sie sich tagsüber bevorzugt in Höhlen und unter Steinen aufhalten. Skolopender sind große Tausendfüßer, die je nach Art Körperlängen von bis zu 25 Zentimetern erreichen.
Eichhörnchen
Eichhörnchen (Sciurus) auch: Eichkätzchen ; 1. Verbreitungsgebiet Vertreter dieser Gattung gibt es, abgesehen von Australien, Madagaskar und Süd-Südamerika, auf der ganzen Welt. Sie sind Nagetiere und Baumbewohner mit hellbraunem, rötlichem oder schwarzem Fell. 2.
Säbelantilopen
Säbelantilope (Oryx gazella dammah) Das Verbreitungsgebiet der Säbelantilope beschränkt sich heute auf einen kleinen Streifen südlich der Sahara. Dort bewohnt die fast ausgerottete Tierart vor allem Halbwüsten und Wüsten. Die Säbelantilope erreicht eine Schulterhöhe


Langflossen-Grindwal und Großer Tümmler
Schwert- und Grindwale (Globocephalidae) Die Familie der Schwert- und Grindwale wird von vielen Wissenschaftlern nicht als eigene Familie aufgefasst, sondern zu den Delfinen gezählt. Zwar haben die beiden viele gemeinsame Merkmale, doch werden Schwertwale im Allgemeinen viel größer
Mondvogel
Nachtfalter (Nocturna) Nachtfalter ist ein häufig gebrauchter Begriff, der für eine Gruppe vornehmlich nachtaktiver Schmetterlinge verwendet wird; aus Sicht des Systematikers gibt es eigentlich keine Tag- bzw. Nachtfalter; man teilt die Schmetterlinge lediglich in verschiedene
Schwarzweißer Vari2
Vari (Lamur variegatus) Der vorwiegend nachtaktive Vari ist in den dichten Regenwäldern Madagaskars zu Hause. Er hält sich bevorzugt in Bäumen auf, die er lediglich in den frühen Morgenstunden verlässt, um sich ausgiebig zu sonnen. Den Rest des Tages verbringt


Koalabär
Koala (Phascolarctos cinereus) Das Verbreitungsgebiet des Baumbewohners ist der Südosten Australiens. Der Koala wird knapp 60 Zentimeter groß, hat ein weiches, graues Fell, große Ohren und eine schwarze Nase: Durch sein Aussehen gilt er als Vorbild des Teddybären.
Psittacosaurus
Psittacosaurus ("Papageienechse") war ein etwa zwei Meter langer Dinosaurier, der auf zwei Beinen ging und Greifhände mit vier Fingern und kräftigen Krallen hatte. Mit seinem harten, papageienähnlichen Schnabel zerkleinerte Psittacosaurus möglicherweise faserige Pflanzen
Schwertwale 2
Schwertwal (Orcinus orca) auch: Orca , Killerwal , Mörderwal ; Das Verbreitungsgebiet des Schwertwals sind vor allem die kälteren Gewässer der großen Weltmeere, wo er sich bevorzugt in Küstennähe aufhält. Der männliche Schwertwal erreicht eine Länge von bis